Murash ist ein Fantasy-Fürstentum auf der Phönnix-Welt und Teil einer LARP-Kampagne. Murash ist angelehnt ein ein Groß Britannien des Elisabethanischen Zeitalters mit Starken Einschlägen gängiger Fantasy-Elemente. Murash ist kein großes Land, aber ein stolzes Land. Murash ist kein einflussreiches Land, aber ein stolzes Land. Murash ist kein Heldenhaftes Land, aber ein stolzes Land.
Murash ist das richtige für Leute, die es creepy und dekadent mögen.

Weil es so schön ist, von Zitaten zu leben. Weil es Rollenspiel vereinfacht, von Zitaten zu leben. Weil es Spaß macht, von Zitaten zu leben:
Wir sind angesiedelt irgendwo im Elisabethanischen England....

Die neuesten Ausgaben der "Maid in the Mirror" bald in der Bibliothek

Aktuelles:

  • Nach einem Maskenball im fernen Sythia macht sich eine murashitische Galeere auf zur Umsegelung Sheiderias nach Norden.
  • Neue Destillen werden östlich von Thure errichtet
  •  HM Prince Edvard erlässt um Verwechslungen Vorzubeugen, dass niemand ein Halloween-Kostüm, dass dem seinen ähnelt, trüge.
  •  Der Lord Defender starb in Ausübung seines Amtes auf dem Halloween-Ball Seiner Majestät Prince Edvard. Sein Tod war ein Opfer für das Leben des Pirnzen.
  •  Auf dem Halloween-Ball ruft HM Prince Edvard V sich zum König über Murash aus.
  •  HM Prince Edvard V hält auf dem Halloween-Ball um die Hand seiner Sekretärin Lady Nahalinn an.
  •  Der neue Lord Halloween, möchte sein Amt nicht ausüben. Der König ist verstimmt.
  •  während des Frühjahrs besucht der neue >König seine Grafen und Barone auf dem Festland, um sich Respekt und Anerkennung der Königswürde zollen zu lassen
  •  Sommerreise des Königs nach Dadhjimah
  • Baron Whitehaven, Sohn des Lord Admirals Earls of Scarsplit, wird zum Count of Whitehaven ernannt. Damit Beginn der Land- und Bodenreformen in Murash.
  • Von seiner Spätsommerreise in den Osten des Reiches kehrt der Count of Whitehaven nicht zurück.
  • Unruhen in Howlscaust durch Verwirrung stiftende Fremde
  • Seit Dezember verebbt der Strom der Wein-Importe
  • Eine drohende Auflösung des High Council wurde durch Edvard V abgewendet
  • Edvard V beschließt Militärreform - Gerüchte um sythische Söldner in Murash
  • Edvard V lässt verkünden, dass es auf der Nikodemus-Feierlichkeit in Clawshagen kaum weittragende Ereignisse gab
  • Hochzeits- und Krönungstermin am Tage nach dem Siebenschläfer

Die Geschichte:

Murash begründet seine Wurzeln auf eine alte Ostprovinz Laikirs Reich mit der mächtigen Grenzfeste Rul Murash.
Nach dem Kathaklymus und dem einhergehenden Untergang der Grenzfesten stürzte auch Murash in das Chaos, bis Victoria, einzige Überlebende der Adelsfamilie, es wieder schaffte, Murash zu ordnen und ihm das Bild zu geben, das bis heute noch erkennbar ist.
Sie brachte Murash Wohlstand, Selbstbewusstsein und nicht zuletzt die Kolonie Dadjimah. Dafür wird sie bis heute noch in Murash mit Verklärung geliebt.
In der Folgezeit lebte Murash seinen eigenen Verfall. Die Herrlichkeit von damals spiegelt sich höchstens noch in den polierten Knöpfen des Heeres, das eben noch eine bessere Palastwache abgibt, oder in den glänzenden Kelchen des Adelsstandes bei dessen regelmäßigen Gelagen, die immer häufiger werden, je anstrengender das Regieren ist.

Die Regierung:

Derzeitiger Prince of Murash ist Edvard V, der sich aber eher für Zinnsoldaten als für de das Regieren interessiert. So ist der eigentliche Regent wohl der ebenso unerbitterliche wie dekadente Lord Chancoller Shivereen
Das Oberhaus wird gebildet aus den hohen Lords in Murash. Seit dem sich das Oberhaus immer mehr zu einem Dabattierklub und Festkomitee entwickelt hat, wird die Liste der geladenen Adligen und besonders die der Ladies immer länger. (Wer einen Platz im Oberhaus haben möchte, der soll ruhig mal Bescheid sagen.)
Im Murash herrscht Religionsfreiheit und die ungeteilte Anerkennung der Göttlichkeit des Pantheons. Staatsheilige ist Victoria. Kirchliche Herrschaftsstrukturen sind zerschlagen und hohe Kirchenämter sind abgeschafft. Organisiert sind die Kirchen und somit das Seelenheil der Murashiten in den Presbyterianischen Räten. Einem Preybyterian Council gehören auf jeder Verwaltungsebene Vertreter aller sechs Religionen an. Die Vertreter sind nicht gezwungener Maßen Priester; es können auch Presbyter [alt: Älteste], meist Diakone oder Schulmeister unter ihnen sein. Bei Einstimmigkeit ist ein Ratsbeschluss auf der jeweiligen Befugnisebene bindet. Die sechs Murashitischen Erzbischöfe sollen die Einhaltung dieser Regelungen garantieren. Über die Aufnahme der Varkaziten in des Council bestand übrigens noch keine Einstimmigkeit.

Das Land:

Das Fürstentum Murash liegt im Herzen des westlichen Kontinetes, dort wo sich die Achsen Kolte-Anarat und Cahirsheveen-Haralin kreuzen.
Das kleine Ländchen bildet einen Nordriegel Haralins, der es gegen die Orklande abgrenzt, worüber jeder Haraliner froh sein kann.
Murash besteht auf dem Festland aus drei Grafschafeten. Im Süden liegt, durch einen Ausläufer von Laikirs Narbe abgeschnitten, Scarsplit mit seinem einst so prächtigen Hafen Arleeen. Im Osten liegt Orkraven mit seinen Steppe-, Heid- und Waldlandschaften. Im Norden liegt Howlcaust mit den zerklüfteten Floodorgebirgen. Im Westen haben die Marquis von Thure, Winchester und Lahanlan ihre Besitztümer.
Thure-Stadt ist die Hauptstadt Murash‘ und Regierungssitz des Prince of Murash.
Murash besitzt eine Kolonie, Dadjimah, die vor allem durch die riesigen Tee- und Gewürzplantagen geprägt ist.

Die Leute:

Der Bürger Muash‘ ist stolz auf sein Land und wird dessen Herrlichkeit überall und stets verkünden und verteidigen, selbst wenn zur Zeit kaum noch etwas übriggeblieben ist.
Im Murash sind Traditionsbewusstsein und Konservatismus gepaart mit einem unverhältinismäßig großen Liberalismus, was persönliche Einstellungen oder Professionen anbelangt.
Solange mein Nachbar mit geschwellter Brust das Murash-Lied singt, regelmäßig um 17 Uhr seinen Tee trinkt, seinen Rasen pflegt und mit mir über Sport, Brühzeiten von Tee, Charity und ähnlich unverfängliche Themen spricht, kann es mir egal sein, was er in seinem Keller anstellt.
Das machte es über die Jahrhunderte einfach für die fragwürdigsten Gestalten, in Murash sesshaft zu werden.
Hauptsache die Fassade stimmt, ob es nun die polierten Knöpfe des Heeres, die gebleichten Segel der Handelsflotte oder die Feste im Oberhaus anbelangt.
Eine fast natürliche Abneigung besitzen die Murashiten gegen ‚Those Verillion C**ksucker‘. Diese Anthipathie scheint ebenso unbegründbar wie tief verwurzelt.

Die Schlucht:

Wahr gewordene Mythen und Legenden prägen die Geschichte und die Geschichten Murash‘. Und die meisten dieser Geschichten nehmen ihren Anfang und ihr Ende in der Floodorschlucht.
Die Schlucht steht in Murash synonym als Heilsbringer und Schutzpatron.
Egal wie seltsam und ungewöhnlich die Ereignisse in den Gebirgen im Norden auch immer waren, immer scheint es als hätten sie das Fürstentum in eine gefestigte Stellung geleitet.
Das Floodorgebirge ist der Ort, an dem Geschichten von Gold, Liebe und Tod wahr werden, das weiß jeder Murashit. Ebenso weiß jeder, dass die Schlucht nicht zu betreten ist.

International:

Murash geriet über die Jahre immer mehr in Vergessenheit. Mursh hat kaum internationale Kontakte. Kaum einer sprach in den letzten Jahren über das Fürstentum. In den Jahren nach dem Kathaklysmus galt das Gebiet als von Orks besetzt und verwüstet. Die Aklonische und Hadranische Politik war mit wichtigeren Dingen beschäftigt. Lediglich Haralin war dankbar für den Puffer, den Murash gegen die Orklande bildet. Neben Haralin wurden nur diplomatische und Handelsbeziehungen mit Sythia aufgenommen.

Die Orga:

Die MurashOrga sind ein paar LiveRollenSpieler, die das Fantasy-Fürstentum Murash mit Leben erfüllen möchten.
MurashOrga, das sind u.a. Tanja Kortt, Arne Pöhls und Tyll WIbben aus Hamburg.

Wir gründeten uns am 30.08.2000 um 4.22h MEZ nach mehreren Litern Kaffee.

Die MurashOrga ist Mitglied des Phönix-Carta. Wir spielen nach den Phönix-Regeln mit den aktuellen Zusätzen. Konvertierungen aus anderen Spielwelten und Systemen sind ausgeschlossen.

Das erste CON der Murash-Kampange war "Floodorschlucht - Wenn Legenden sich wieder beleben". Es folgten der Ball "Decadence 9 - Halloween in Murash", "Floodorschlucht - Legenden leben" und die Bälle "Apfel, Nuss und Mandelkern... DecaDance 12 - Juletide in Murash", "DecaDance 14 - Polterabend in Murash", "DecaDance 23 - Same procedure as last year", "DecaDance 5 - Once upon a summer day - Royal Picknick in Murash", "DecaDance 6 - Return of Spring" sowie Das "Nautic-Adventures - Murash goes Sailing"

Kontakt über:
Arne Pöhls
Brucknerstr. 22
22083 Hamburg
0177-4800275